Umstellung des Flugfunks auf 8,33 kHz zum 31.12.2017

Status Quo zum Problemfeld von Handfunkgeräten

Per Verordnung der Europäischen Kommission wurden die Bestimmungen für die allgemeine Einführung des Kanalabstandes von 8,33 kHz im Sprechfunkverkehr im Jahr 2012 veröffentlicht. Hiernach muss bekanntermaßen eine generelle Umstellung aller am Luftverkehr teilnehmenden Funkstationen bis zum 31. Dezember 2017 erfolgen. Während es diverse Einbaugeräte für den Flugfunk mit entsprechender Deutscher Zulassung gibt, sieht die Situation bei den Handfunkgeräten, welche als Zusatzsprechfunkgerät in ULs benutzt werden können, ganz anders aus. Dies gilt auch für die Flugfunkgeräte gemäß NFL 32/08 in nicht zulassungs- und ausrüstungspflichtigen Luftsportgeräten, bei denen das Mitführen eines UKW-Sendempfangsgerätes aus sonstigen Gründen gefordert ist.

In diesem Zusammenhang wurden bereits diverse Gespräche zwischen Vertretern der Luftsportler, dem Bundesaufsichtsamtamt für Flugsicherung (BAF) und der Bundesnetzagentur (BNetzA) geführt, bei denen die anstehende Einführung des 8,33 kHz-Frequenzbandes in Flugfunk - im Hinblick auf die Handfunkgeräte - Thema waren. Nach unserem Kenntnisstand waren diese allesamt nicht zielführend. Auch ist das BAF leider nicht der Argumentation der Luftsportler gefolgt, dass es sich bei den Funkgeräten kleiner Leistung nicht um flugsicherungsrelevante Anlagen handelt. Laut BAF ist allein durch die Tatsache, dass die Geräte im sensiblen Flugfunkband eingesetzt werden, die Voraussetzung gegeben, dass die Geräte einer Musterzulassung durch das BAF bedürfen. Nach Auskünften der Hersteller dieser Geräte - allen voran ICOM - sind diese aber nicht gewillt, für den relativ kleinen deutschen Markt eine aufwändige und teure Prozedur anzustrengen.

Um in diesem "Dilemma" weiter voranzukommen, hat der DULV Mitte Januar 2017 den Sachverhalt an das Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) kommuniziert. Es bleibt zu hoffen, dass in Bonn das Problem intern kommuniziert und weiterführende Gespräche mit untergeordneten Behörden zeitnah geführt werden. Als mögliches Lösungsszenario wurde der recht unbürokratische Ansatz der englischen Civil Aviation Authority (CAA) vom DULV vorgeschlagen (siehe https://www.caa.co.uk/General-aviation/Aircraft-ownership-and-maintenance/8-33-kHz-radios/).

Darüber hinaus arbeiten derzeit die europäischen AOPAs einen gesamteuropäischen Förderantrag aus. Sollte dieser Erfolg haben, stehen auch DULV-Mitgliedern EU-Fördergelder bei der Anschaffung von Sprechfunkgeräten im Zusammenhang mit der Umstellung auf 8,33kHz zu.

Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, werden wir über die DULV-Website oder das DULV-Info informieren.

Erstellt von Cynthia Kappler am 10.02.2017 09:25

UL-Hubschrauber vom Bundesrat beschlossen

Am 25.11.2016 hat der Bundesrat der „Verordnung zur Änderung luftrechtlicher Bestimmungen zur Berücksichtigung von aerodynamisch gesteuerten Ultraleichthubschraubern“ zugestimmt.

Erstellt von Jo Konrad am 25.11.2016 18:05

DULV-Info 6/16 im Druck

Schon wieder ist ein letztes Heft des Jahres im Druck, ein paar Tage noch, dann erwarten euch das Protokoll der Jahreshauptversammlung des DULV vom September in Großerlach-Morbach, die letzten beiden Interviews der Vorstände, wie immer Termine und Informationen sowie der zweite Teil des Sicherheitstextes über Lufträume.

Erstellt von Kremena Ivanova am 25.11.2016 09:20

TRAN-Beschluss im EU-Parlament pro 600 kg MTOM

Am 10. Nov. 2016 wurde in einer Abstimmung im Ausschuss Verkehr und Tourismus (TRAN) des Europäischen Parlaments ein Beschluss angenommen, der im künftigen Anhang I (früher Anhang II) die Massegrenzen für ULs auf 600 kg MTOM (650 kg für Amphibien) bei 350 kg Leergewicht festsetzen soll.

Erstellt von Jo Konrad am 17.11.2016 11:33

Flugbeschränkungsgebiet ED-R "Humboldt" wird eingerichtet

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Flugsportlerinnen und Flugsportler,

anläßlich des Besuches des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika wird in der 46. KW 2016 das Flugbeschränkungsgebiet (ED-R) „Humboldt“ eingerichtet.

Aktuelle Informationen hierzu können Sie auf der Internetseite der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH abrufen.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es zu Änderungen, insbesondere im Zeitraum 16. — 18.11-2016, kommen kann! Es wird daher empfohlen, die aktuellen NOTAM bei entsprechenden Flügen zu beachten.

Erstellt von Jo Konrad am 17.11.2016 10:57

DULV-Info 5/16 im Druck

Das neue Heft ist voll mit Berichten, Informationen, Reisetipps und Terminen. Mehr Sicherheit verspricht die Universalblackbox, auch der Bericht über Lufträume dürfte einigen von euch das Thema nochmal näher auf den Schirm bringen und das Fliegen sicherer machen.

Erstellt von Kremena Ivanova am 05.10.2016 10:57

Widerspruch gegen Beitragsbescheide nach TKG/EMVG

Als Mitgliedsverein in der AOPA können wir unseren Mitgliedern empfehlen den AOPA-Musterwiderspruch als Vorlage zu verwenden.

Der DULV empfiehlt seinen Mitgliedern gegen die Beitragsbescheide der Bundesnetzagentur nach TKG und EMVG für die Jahre 2012, 2013 und 2014 Widerspruch einzulegen.

Erstellt von Kremena Ivanova am 05.10.2016 10:57

DULV Jahreshauptversammlung - Vorstand bestätigt

Am 9. September fand die diesjährige Jahreshauptversammlung am Standort des DULV in Großerlach-Morbach statt. Am Samstag gab es für Prüfer Kl. 5 eine Fortbildung, am Sonntag stand im Rahmen der Jahreshauptversammlung auch die Wahl des Vorstandes an. Hierbei wurde der Vorstand für zwei weitere Jahre bestätigt. Technikreferent für Dreiachs wird in Zukunft Uli Hahn sein, der bisherige Referent Günter Spitzer bleibt dem DULV als Beirat weiterhin erhalten. Der DULV-Vorstand und die Geschäftsstelle danken ihm für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Mehr zur JHV im kommenden Info, das Protokoll wird voraussichtlich im letzten Heft dieses Jahres zu finden sein.

Erstellt von Cynthia Kappler am 29.09.2016 22:17

UL-DM 2017 in Nordrhein-Westfalen

Für das kommende Jahr ist ein Gastgeber für die Deutsche Meisterschaft der UL-Flieger gefunden: Örtlicher Ausrichter ist der LSV Goch auf dem Flugplatz Asperden am Niederrhein, unweit der niederländischen Grenze. Michael Kania und sein Team haben bereits mit den Vorbereitungen begonnen. Die Ausschreibung kann man hier oder unter Wettbewerbe herunterladen. Besonderheit im kommenden Jahr: Die Meisterschaft ist offen für deutsch sprechende Piloten aus dem Nachbarländern Österreich, Schweiz und Niederlanden. Die UL-DM wird vom 25. bis 28. Mai ausgetragen. Voraussetzung für die Teilnahme: Mindestens 40 Stunden Flugerfahrung. Dafür gibt es interessante Navigationsaufgaben, Erweiterung der fliegerischen Erfahrung, neue Freunde, Spaß am Fliegen und bei sehr erfolgreichem Abschneiden die Nominierung in die Nationalmannschaft.

Erstellt von Cynthia Kappler am 12.09.2016 11:51

UL-WM in England

Sechs Mal wurde bei der gemeinsamen Weltmeisterschaft für Ultraleicht und Motorschirm im englischen Popham die französische Nationalhymne gespielt. Neun Goldmedaillen gingen also an französische Piloten, eine Pilotin, Teams und die Nation. Ganz so dominant waren die Sportler aus Deutschland nicht. Die beste Platzierung (gemessen an der Teilnehmerzahl der jeweiligen Klasse) holte sich das Team Wyklicky/Harsch im Doppelsitzertrike mit Rang 6 (von 17). Platz 5 (von 8) erreichten Lemburg/Friedrich im Tragschrauber. Willi Schröder mit dem C 22 in der Einsitzer-Klasse gestartet, konnte leider wegen eines Schadens nach einer unglücklichen Landung nicht mehr alle Aufgaben fliegen.

Die deutschen Motorschirmflieger waren mit fünf Teams bei der WM vertreten. Die Plätze 8 und 10 bei den Doppelsitzer-Trikes gingen an Richard Krüger-Sprengel und Xiaoying Hou, beziehungsweise Jens Hicken und Stefanie Wellhöfer (von 10).

Thomas Bockholt und Helmut Brackhues kamen in der mit 19 Piloten besetzten Einsitzer-Trike-Klasse auf die Plätze 17 und 18. Jürgen Ulkan musste sich in der mit 46 Piloten besetzten Fußstarter-Klasse mit dem 44. Platz zufriedengeben.

Die Ergebnisliste steht findet ihr hier oder wie immer unter Wettbewerbe. Ein Bericht mit Fotos erscheint im kommenden DULV-Info.

Erstellt von Cynthia Kappler am 07.09.2016 11:53
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11   weiter